Teilnahmebedingungen für den Leserpreis-Wettbewerb

 

 Die Gesellschaft der Lyrikfreunde bemüht sich, nicht nur schreibende Menschen im ganzen deutschen Sprachraum anzusprechen, sondern auch Leser, die sich mit Lyrik auseinandersetzen wollen und mit den von uns veröffentlichten Gedichten Freude haben.

 

Zur Begrüßung in unserem Leserkreis möchte ich Sie über die wichtigsten Aktivitäten der Gesellschaft informieren. Ab sofort können Sie mit den Wertungskarten, die den BEGEGNUNGS-Heften beiliegen, an der Auswahl der Wettbewerbs-Gedichte teilnehmen.

 

Als Mitglied unserer Gesellschaft erhalten Sie viermal im Jahr (Jänner, April, Juli und Oktober) ein Heft der BEGEGNUNG. Darin finden Sie interessante Beiträge zu verschiedenen Literatur-Themen, Buchbesprechungen, Berichte und Ankündigungen von Veranstaltungen der Gesellschaft. Einen großen Teil

des Heftes nehmen die Gedichte ein, die am Leserpreisbewerb teilnehmen. Sie sind, da die Autoren ja bis zum Abschluss des jeweiligen Bewerbes anonym bleiben sollen, mit fortlaufenden Nummern gekennzeichnet. Für die Gedichte, die Ihnen besonders gut gefallen, können Sie durch Nennung von Nummer und Titel auf Ihrer grünen Wertungskarte für den Leserpreis bis zu 4 Punkte pro Gedicht vergeben, allerdings soll die Gesamtzahl der vergebenen Punkte pro eingesandter Karte 20 nicht übersteigen.

 

Die Einsendung von Gedichten zur Teilnahme am Wettbewerb ist für Mitglieder und Nichtmitglieder möglich! Zur Bewertung mittels eingesandter Stimmkarte sind jedoch nur Mitglieder berechtigt.

 

Wenn Sie mit eigenen Gedichten an unserem Bewerb teilnehmen wollen, senden Sie bitte maximal drei Gedichte im Jahr an Frau Elisabeth Jursa (siehe Heft, Umschlag-Innenseite) mit dem Hinweis „für den Lyrikbewerb“ mit Ihrem Namen, Anschrift und Telefon-Nummer auf jedem Blatt. Frau Elisabeth Jursa ist die einzige Person, die während der Laufzeit der Bewerbe die Namen der Einsender kennt.

 

Auf der vorletzten Seite jedes Heftes finden Sie auch die Anschriften aller unserer Repräsentanten.