Umweltpreis für Autor Hans Schütz

 

Der Landkreis Weilheim-Schongau hat den alle drei Jahre ausgelobten Umweltpreis im Jahr 2016 an den Peitinger Autor Hans Schütz verliehen.

 

Dazu erfolgte ein einstimmiger Beschluss des zuständigen Umweltausschusses. Begründet wurde die Auszeichnung für den seit Jahrzehnten vielfach in den Bereichen Natur- und Umweltschutz und als Umweltfachberater tätigen Kreisrates mit seinem „Engagement im Bereich der Umweltbildung und Umweltpädagogik“ und seinem Wirken „als Literat“.

 

Die offizielle Verleihung des Preises erfolgte in der Kreistagssitzung vom 9. Dezember in Iffeldorf .

 

Hervorzuheben ist dabei, die Würdigung des Preisträgers als Autor. Schütz hat es vor allem mit seinen Büchern „Lechliebe“ und „Lyrisches Menü“ (beide erschienen im Bauer Verlag Thalhofen), aber auch mit zahlreichen Lesungen und Kleinkunstauftritten verstanden, auf seine ganz eigene, künstlerische Art Umwelt- und Naturschutz einem breiten Publikum nahezubringen.

 

Ganz aktuell erschien gerade die Zweitauflage des Romans „Ludwig zum Zweiten“, in dem der Autor eindrücklich die durch die sogenannte 68er-Generation verursachten gesellschaftlichen Umbrüche in der Allgäuer Provinz schildert.

 

 

 

 

Autor Hans Schütz mit seiner Ehefrau Marianne Schütz bei der Preisverleihung durch die Landrätin des Landkreises Weilheim-Schongau Andrea Jochner-Weiß (rechts).